Turku



Im äußersten Südwesten von Finnland, an der Mündung des Aurajoki, liegt Turku. Die Stadt war bis 1812 Hauptstadt des Landes und ist heute mit 175.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Finnlands.

Geschichte

Turku gehörte in der Vergangenheit zu den wichtigsten Städten in Europa. 1229 wurde sie zum evangelischen Bischofssitz ernannt. Im Mittelalter betrieb die Stadt regen Handel mit den Hansestädten Danzig, Lübeck und Tallinn (damals Reval) jedoch ohne selbst Mitglied in der Hanse zu sein.
Turku stand lange Zeit unter schwedischer Herrschaft- fünf schwedische Bürgermeister führten in der Zeit von 1310 bis 1471 die Stadt. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg zur größten mittelalterlichen Befestigungsanlage des Nordens ausgebaut. 1640 wurde die Universität gegründet.
Im 18. Jahrhundert stand Finnland, und damit auch Turku, zweimal unter russischer Besatzung.

Vielseitiges Stadtbild

Das Stadtbild ist modern, da Turku bei einem Großfeuer 1827 fast völlig vernichtet wurde. Heute ist Turku drittgrößter Agglomerationsraum in Finnland. Metall-, Lebensmittel-, Pharma- und chemische Industrie sowie die Telekommunikation sind die wichtigsten Branchen des Gebiets. Aber Turku bietet neben einer florierenden Wirtschaft auch einige Sehenswürdigkeiten für Touristen.

(Bildquelle: mararie)

Weitere Beiträge

Tags: , ,