Tampere



Im Zentrum von Südfinnland liegt die mit ca. 200.000 Einwohnern drittgrößte Stadt Finnlands, sowie die größte Binnenstadt Skandinaviens: Tampere.

Die Stadt ist geprägt von einer vielseitigen Gewerbestruktur und wird deswegen von den Finnen, in Anlehnung an die englische Wirtschaftsstadt Manchester, auch „Manse“ genannt. Der bekannteste Name der mit Tampere verbunden werden kann ist der populäre Handyhersteller Nokia, der sein Forschungs- und Entwicklungszentrum auf dem Universitätsgelände hat.

Auch Kultur und Natur locken

Tampere ist allerdings nicht nur von Industrie geprägt- in der Stadt herrscht idyllische Kleinstadtatmosphäre: viele Restaurants, Kneipen und Cafés laden zum Flanieren ein. Die vielen Parks sorgen für ein grünes, naturverbundenes Stadtbild.
Tampere liegt zwischen den Seen Näsijärvi und Pyhäjärvi, die auf unterschiedlicher Höhe liegen, und von den Tammerkoski-Stromschnellen verbunden werden. Diese Stromschnellen dienen heute einem Kraftwerk, das über 400 Fabriken elektrische Energie liefert.

Geschichte

Tampere ist eine recht junge Stadt: Sie wurde erst 1779 vom schwedischen König Gustav III. gegründet und erhielt 1821 Freistadtrechte. Während des finnischen Bürgerkrieges diente Tampere als Hauptquartier der „roten“ Truppen und wurde größtenteils verwüstet. Tampere wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut.

Sehenswürdigkeiten in Tampere

Tampere hält sowohl auf kultureller wie auch auf Unterhaltungsebene einige Sehenswürdigkeiten für Sie bereit. Genießen Sie von einer der drei Stadtbrücken den Blick auf die Tammerkoski-Stromschnellen oder machen Sie mit der ganzen Familie einen Ausflug in den Särkanniemi-Adventure-Park. Freunde der klassischen Musik sollten sich auf keinen Fall einen Besuch in der berühmten Tampere-Halle entgehen lassen.

(Bildquelle: andreweick)

Weitere Beiträge

Tags: , , , , ,