Helsinki – Tampere – Vaasa (414km)


Diese Route führt Sie ins Innere des Landes. In den schönen kleinen Städten Hämenlinna und Hattula warten zahlreiche mittelalterliche Kirchen darauf von Ihnen entdeckt zu werden.
Verlassen Sie Helsinki über die Nurmijärventie. Nach ungefähr 56 Kilometern erreichen Sie den Westrand von Hyvinkää.

Hyvinkää

Die kleine Stadt mit ihren rund 45.000 Einwohnern ist ein wichtiges Zentrum der Textilindustrie. Im Winter können Sie hier hervorragend Ski fahren, die Region ist auch unter dem Namen „Finnische Schweiz“ bekannt. Sehenswert ist die Kirche, die von Aarno Ruusuvuori entworfen wurde, sowie das Landgut Kytäjä. Außerdem befindet sich in Hyvinkää das „Finnische Eisenbahnmuseum“.

Sie kommen nun in ein Gebiet, das vom Höhenrücken Salpausselkä bestimmt wird. Unmittelbar östlich der Straße gelangen Sie bei Kilometer 68 nach Riihimäki.

Riihimäki

Das Wirtschaftszentrum Riihimäki ist für die größte finnische Glashütte bekannt. In der Stadt wird das Handwerk der Glasbläserei traditionell weitergeführt. In kleinen Werkstätten wird das Glas von Hand geblasen. Das „Finnische Glasmuseum“ dokumentiert die Geschichte des Glasblasens, die vor über 4.000 Jahren ihren Ursprung nahm.

Wenn Sie Riihimäki hinter sich lassen, erreichen Sie bald das Ufer des Sees Vanajavesi und das dort gelegene Hämeenlinna.

Hämeenlinna

Hämeenlinna ist das historische Zentrum der Region Häme und Hauptstadt der Provinz Südfinnland. In der Stadt wohnen heute rund 48.000 Einwohner. Sehenswert ist die Burg aus dem 13. Jahrhundert, die lange Zeit als Frauengefängnis diente. Die Stadtkirche an der Ostseite des Marktplatzes ist nach dem Pantheon in Rom erbaut worden.
In Hämeenlinna finden Sie außerdem das Geburtshaus des Komponisten Jean Sibelius, das heute als „Sibelius-Museum“ eingerichtet ist. Auf dem Marktplatz finden Sie eine Statue des in Hämeenlinna geborenen Dichters Paavo Cajander.

Sehenswürdigkeiten um Hämeenlinna

In der Umgebung von Hämeenlinna kann man in Vanaja eine Steinkirche aus dem 14. Jahrhundert besichtigen. In der Kirche befindet sich ein geschnitztes Tabernakel. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie außerdem das Touristik- und Kongresszentrum in Aulanko. Das Zentrum beherbergt ein Parkgelände, das den ehemaligen Herrensitz Karlberg umfasst. Der Park ist berühmt für seine „Bärengrotte“ und eine künstliche Schlossruine, Kunstseen und Pavillons. Von einem Aussichtsturm aus hat man einen herrlichen Blick über die umliegenden Seen und Wälder.

Hattula

Weiter nördlich steht in Hattula ein eindrucksvolles Baudenkmal aus dem finnischen Mittelalter. Die Heiligkreuzkirche aus dem Jahre 1320. Das Gebäude ist ein gotischer Backsteinbau und wird heute nicht mehr kirchlich genutzt. Besonders eindrucksvoll sind die über 180 Wandbilder, die in herrlichen Farben leuchten, sowie die holzgeschnitzten Heiligenfiguren aus dem 15. Jahrhundert. Etwas außerhalb von Hämeenlinna liegt die 2900 Meter lange Auto- und Motorradrennbahn, mit einem Höhenunterschied von 32 Metern.

Fahren Sie nun weiter Richtung Tampere. Auf dem Weg kommen Sie an Sääksmäki vorbei. Dort lohnt es sich eine Steinkirche aus dem 15. Jahrhundert zu besichtigen.

Die nächste Station der Route ist Tampere.

Auf dem Weg nach Vaasa

Verlassen Sie Tampere Richtung Westen auf der breiten Pirkankatu. Bald erreichen Sie das idyllische Dorf Hämeenkyrö. Hier ist Dichter und Nobelpreisträger Frans Eemil Sillanpää im Jahre 1888 geboren.
Auf der letzten Strecke des Weges bis nach Vaasa lohnt es, den Dörfern Koskue und Jalasjärvi einen Besuch abzustatten. In Laihia, das ebenfalls auf der Stecke nach Vaasa liegt, können Sie Gräberfunde aus der Bronze- und Eisenzeit besichtigen.

(Bildquelle: oiva)

Weitere Beiträge

Tags: , , ,