Wahre Finnen bleiben trotz starkem Stimmenzuwachs hinter den Erwartungen


Am Wochenende fanden in Finnland die Wahlen zum Gemeindeparlament statt. Diese sind für die großen Parteien auch landesweit ein Barometer für die Stimmung im Volk. Die rechtspopulistische Partei „Wahre Finnen“ konnte im Vergleich zu den letzten Kommunalwahlen ihre Stimmen verdoppeln, blieb jedoch dennoch hinter den Erwartungen zurück.

Bei den Parlamentswahlen im letzten Jahr erlangten die „Wahren Finnen“ überraschend etwa 20 Prozent der Wählerstimmen. Sie waren vor allem durch ihre Anti-EU-Parolen und Forderungen nach einer härteren Ausländerpolitik aufgefallen. Die Umfrageergebnisse vor den Regionalwahlen lagen bei 15 Prozent. Somit hat die Partei ihren Stimmanteil im Vergleich zu den Vorwahlen zwar mehr als verdoppelt, blieb jedoch dennoch hinter den Erwartungen zurück.

Die konservative Regierungspartei um Jyrki Katainen bleibt trotz leichter Einbußen mit 21,9 Prozent stärkste Partei in den finnischen Gemeinden. Die Sozialdemokraten erreichten 19,6 Prozent, die Zentrumspartei 18,7 Prozent. Mit einer Wahlbeteiligung von 58,2 Prozent war das Interesse der Bürger für finnische Verhältnisse schwach.

Weitere Beiträge

Tags: , , , , , ,