Finnland lockt Touristen mit extra vielen Polarlichtern


Da in diesem Winter der aktuelle Sonnenzyklus zu Ende geht, ist in den kommenden Monaten in Finnland mit besonders vielen Nordlichtern zu rechnen. Die so genannte Aurora borealis entsteht, wenn besonders viele Sonnenteilchen auf die Erdatmosphäre treffen.

Die finnische Tourismusbranche profitiert von diesem Naturphänomen, das in den Wintermonaten internationale Gäste ins Land lockt. Besonders häufig tritt das Phänomen nördlich des Polarkreises auf, verstärkt in den Monaten September bis April.

In Kakslauttanen kann man das Naturspektakel nachts aus beheizten Glasiglus heraus verfolgen. Aber auch in echten Iglus kann man in Finnland übernachten – allerdings nur bis zur Schneeschmelze im Frühjahr. Das Observatorium in Luotso, in der Nähe von Sodaukylä, ist ebenfalls ein bei Touristen beliebtes Ziel, um Nordlichter zu beobachten.

Weitere Beiträge

Tags: , , , , , , ,