Finnland jubelt, Deutschland fährt nach Hause


Auch wenn Finnland zu den bedeutendsten Eishockey-Nationen der Welt gehört, ist ihnen das Glück bei Weltmeisterschaften nicht recht hold. Finnland wurde insgesamt nur zweimal Weltmeister (1995, 2011). Sechsmal wurde der Wettbewerb bereits in Finnland ausgetragen. Ein besseres Abschneiden als der vierte Platz ist ihnen dabei im eigenen Land nie gelungen. In Finnland spricht man daher schon vom Heimnachteil, statt vom Heimvorteil, und schien oft regelrecht vom Pech verfolgt. Nun gelang der finnischen Mannschaft jedoch mit einem überraschenden Treffer acht Sekunden vor Schluss gegen die USA der Einzug ins Halbfinale.

Für Mitausrichter Schweden war das Turnier nach einer Niederlage gegen Tschechien frühzeitig zu Ende. Für Deutschland endete die Weltmeisterschaft vor den Endrunden unrühmlich mit zwei enttäuschenden Spielen gegen Tschechien und Norwegen, bei denen die deutsche Nationalmannschaft insgesamt 20 Gegentreffer kassierte.

Weitere Beiträge

Tags: , , , , ,