Finnische Studie belegt: Tomaten schützen vor Schlaganfall


An der ostfinnischen Universität wurde mit 1000 Männern zwischen 45 und 65 Jahren eine Studie bezüglich des Zusammenhangs von Ernährung und Schlaganfallrisiko durchgeführt. Die Probanden wurden über einen Zeitraum von zwölf Jahren beobachtet. Die klaren Ergebnisse der Studie überraschten wohl selbst die Forscher.

Vor allem der Wirkstoff Lycopin, der in Tomaten hoch konzentriert ist, steht in deutlichem Zusammenhang mit dem Schutz vor einem Schlaganfall. Die Probanden mit dem höchsten Lycopin-Gehalt im Blut hatten ein 55 Prozent niedrigeres Schlaganfallrisiko als jene mit dem niedrigsten. Andere Pflanzenstoffe wie Tocopherol und Karotin zeigten deutlich weniger signifikante Auswirkungen.

Jouni Karppie, Autor der Studie, sagt, dass die Studie eindeutig belegt, wie entscheidend eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse sei, um das Risiko für einen Schlaganfall zu senken.

Weitere Beiträge

Tags: , , , , ,