Finnische Studie belegt Einfluss des Lebensstils auf Herzgesundheit


Über 16 Jahre lang dauerte eine finnische Studie mit über 21.000 Teilnehmern. Untersucht wurde, wie sich Faktoren einer gesunden Lebensführung auf das Bluthochdruckrisiko auswirken.

Beim derzeit in München stattfindenden größten Kongress für Herzmedizin stellte Prof. Dr. Pekka Jousilahti nun die Ergebnisse der Langzeitstudie vor. Untersucht wurde der Einfluss von gesunden Lebensstilfaktoren wie der Aufnahme von weniger als 50 Gramm Alkohol pro Woche. Außerdem sollten sich die Probanden mindestens dreimal pro Woche sportlich betätigen, täglich Gemüse essen und normalgewichtig sein.

Im Vergleich zu Menschen, auf die keiner der gesunden Lebensstilfaktoren zutraf, betrug das Risiko der Teilnehmer mit sämtlichen positiven Faktoren Bluthochdruckpatient zu werden, nur ein Drittel.

„Selbst wer ein bis drei gesunde Lebensstilfaktoren aufwies, hatte ein deutlich verringertes Bluthochdruckrisiko. Zum Beispiel hatten Männer mit zwei gesunden Lebensstilfaktoren ein fast halbiertes Bluthochdruckrisiko, bei Frauen betrug die Reduktion fast ein Drittel“, erklärt Professor Jousilahti.

Weitere Beiträge

Tags: , , , , , ,