Bestnoten für finnische Pressefreiheit


Zum zehnten Mal untersuchten die „Reporter ohne Grenzen“ (ROG), wie es um Pressefreiheit und Sicherheit von Journalisten weltweit bestellt ist. Den ersten Platz belegen Finnland und Norwegen bei dieser Studie gemeinsam. Hier finden Journalisten im internationalen Vergleich eindeutig die besten Arbeitsbedingungen.

Gestiegen sei weltweit die Zahl der Verhaftungen, Entführungen und Gewaltangriffe gegen Journalisten. Dies war besonders im Zusammenhang mit den Umwälzungen in den arabischen Staaten zu beobachten.

Deutschland belegte zusammen mit Zypern und Jamaika Platz 16. Überraschend schlecht schnitt im letzten Jahr die USA ab. Sie fiel im Ranking um 27 Plätze auf Rang 47. Es fiel vor allem negativ auf, wie die Berichterstattung über die Occupy Bewegung durch die Polizei behindert wurde.

Schlusslichter der Liste bilden Eritrea, Nordkorea und Turkmenistan. Hier ist man am weitesten von freier Berichterstattung und Sicherheit für Journalisten entfernt.

Weitere Beiträge

Tags: , , , ,