Staat und Regierung in Finnland


Die Regierung in Finnland wird formal vom Präsidenten ernannt. Dieser ist in Finnland Staatsoberhaupt und wird alle sechs Jahre in einer zweistufigen Wahl vom Volk ernannt.

Der Präsident hat einen breit gefächerten Aufgabenbereich und verfügt in vielen Bereichen über größere Kompetenzen als beispielsweise der deutsche Bundespräsident. In außenpolitischen Entscheidungen muss sich der Präsident allerdings, seit der 2000 in Kraft getretenen Reform, mit Ministerpräsident und Außenminister abstimmen.

Staatsrat

Der Staatsrat, also die Regierung, in Finnland besteht aus 19 Ministern plus Ministerpräsident. Er muss das Vertrauen des Parlaments genießen. Das Parlament besteht aus 200 Abgeordneten, die alle vier Jahre nach dem Verhältniswahlprinzip vom Volk gewählt werden. Am 01.03.2007 fanden die letzten Parlamentswahlen in Finnland statt.

Staat und Verfassung in Finnland

Seit der am 01.03.2000 in Kraft getretenen Verfassung ist Finnland eine souveräne Republik. Das Land ist in die fünf Provinzen Ost-Finnland, Süd-Finnland, Ost-Finnland, Lappland und Oulo aufgeteilt. Die Provinz Åland, mit ihren zwischen Finnland und Schweden gelegenen Inseln, besitzt in Punkto Verwaltung und Sprache einen Sonderstatus, gehört aber ebenfalls zur finnischen Republik.

Seit der Reform im Jahre 2000 ist das Parlament in seiner Bedeutung als oberstes Staatsorgan hervorgehoben. Dies stärkt die parlamentarischen Züge der Regierung in Finnland.

(Bildquelle: jukkav)

Weitere Beiträge

Tags: , , ,