Finnland hat eine neue Regierungschefin


Mari Kiviniemi ist seit Dienstag, 22.06.2010 neue Regierungschefin in Finnland. Sie löst damit ihren Parteikollegen Matti Vanhanen ab, der nach langer Ankündigung zuvor sein Amt niedergelegt hatte.

Im Gegensatz zu dem skandalbehafteten Vanhanen gilt Kiviniemi als äusserst kontrollierte und beherrschte Politikerin. Ihre Aufgabe wird es nun sein die regierende Zentrumspartei aus dem aktuellen Umfragentief herauszuholen und rechtzeitig vor der nächsten Wahl wieder auf Kurs zu bringen.

„Ich kann es kaum erwarten, unsere Partei bis zur Wahl nächstes Jahr wieder in die Pole Position zu bringen“, sagt Kiviniemi dazu. Skandale wie man sie jahrelang vom bisherigen Regierungschef gewohnt war dürften damit passe sein. Sicherlich auch, weil sich Kiviniemi der Sichtweise auf Frauen in der finnischen Regierung durchaus bewusst ist.

„Frauen werden in der Politik immer härter beurteilt als Männer“, stellte die Politikerin einst fest.Bestes Beispiel gab 2003 Finnlands erste Ministerpräsidentin, Anneli Jäätteenmäki, umstrittenen Aussage im Wahlkampf bereits nach zwei Monaten ihr Amt niederlegen musste. Ihr damaliger Nachfolger Vanhanen hielt sich dagegen trotz zahlloser Eskapaden, vor allem privater Art, rund sieben Jahre im Amt.

Daran wird sich Kiviniemen sicher kein Beispiel nehmen. Wohl aber am politischen Kurs ihres Vorgängers, diesen will Politikwissenschaftlerin in allen wichtigen Punkten fortsetzen. Dies betrifft auch den geplanten Ausbau der Atomenergieversorgung.

Weitere Beiträge

Tags: , , , ,