Erzbischof verspricht Unterstützung für gleichgeschlechtliche Ehe


Finnland ist das einzige skandinavische Land, in dem es noch kein Gesetz gibt, das gleichgeschlechtliche Beziehungen reglementiert. Ein entsprechendes Gesetz scheiterte im März im Parlament mit einer einzigen Gegenstimme.

In Reaktion auf diese Entscheidung bildete sich umgehend eine Bürgerinitiative. Ihr Ziel ist es mit einer Unterschriftensammlung die erneute Behandlung des Gesetzesentwurfs vor dem Parlament zu erzwingen.

Unter dem Namen Tahdon 2013 (I Do 2013) erreichten sie die hierfür erforderliche Anzahl von 50.000 Unterschriften bereits am ersten Tag der Aktion. Mittlerweile sprachen sich 140.000 Menschen dafür aus, dieses Gesetz erneut zur Abstimmung vorzulegen. Die Initiatoren hoffen bis zum September 250.000 Stimmen sammeln zu können.

Nun sprach sich auch der Erzbischof der evangelisch-lutherischen Kirche, Kari Mäkinen, dafür aus, gleichgeschlechtlichen Partner mehr Rechte zu geben. „Ich betrachte das als wichtiges Ziel“, sagte er in einem Interview. Dies sei seine Überzeugung, auch wenn das Thema innerhalb der Kirche durchaus kontrovers diskutiert werde.

Weitere Beiträge

Tags: , , , , ,